+49 (0)211-86721 0 Enable JavaScript to view protected content.
Menü
Online-Seminar (WEB 827-21)

Insolvenzrechtliche Warnpflichten des Steuerberaters bei der Jahresabschlusserstellung und der COVID-19-Beratung

  • Datum : Fr, 16. April 2021
  • Uhrzeit: 09:00 - 12:00 Uhr
  • Seminarort: Online

Inklusive umfangreicher Arbeitsunterlagen.

255 € zzgl. gesetzl. USt
Teilnehmer-Gebühr

170 € zzgl. gesetzl. USt
für Teilnehmer unserer Steuerberater-Arbeitskreise, sowie deren Partner und Mitarbeiter

Teilnahme für: Steuerberater

Immer auf dem Laufenden:
Unser kostenloser Newsletter

Verlieren Sie nicht den steuerlichen Überblick und informieren sich über unser aktuelles Seminarangebot.

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info(at)info-steuerseminar.de widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.



Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Insolvenzrechtliche Warnpflichten des Steuerberaters bei der Jahresabschlusserstellung und der COVID-19-Beratung

Die Jahresabschlusserstellung für von der COVID-19-Pandemie betroffene Unternehmen und die Beratung zur Inanspruchnahme von finanziellen Hilfeleistungen im Rahmen von stattlichen Hilfsprogrammen birgt für Steuerberater hohe Haftungsgefahren. Kommt es trotz der Gewährung von Soforthilfen, Überbrückungshilfe, Kurzarbeitergeld, KfW-Darlehen usw. zur Insolvenz der Mandantin, droht eine Inanspruchnahme durch den Insolvenzverwalter wegen verspäteter Insolvenzanmeldung und/oder durch den Geschäftsführer der insolventen Mandantin, wenn dieser seinerseits vom Insolvenzverwalter wegen einer verbotenen Zahlung im Zeitraum der Insolvenzreife in Anspruch genommen wird.

Die Aussetzung der Pflicht zur Insolvenzanmeldung nach dem Gesetz zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bei einer durch die COVID-19-Pandemie bedingten Insolvenz (COVInsAG) wird hier kaum Entlastung schaffen, denn im Falle der Insolvenz wird der Insolvenzverwalter behaupten, die Zahlungsunfähigkeit /  Überschuldung habe unabhängig von der Ausbreitung von Covid-19 bestanden oder habe auch durch die ergriffenen Restrukturierungsmaßnahmen und die Inanspruchnahme der staatlichen Hilfsmittel nicht beseitigt werden können.

Das Online-Seminar befasst sich mit der Frage, welche insolvenzrechtlichen Warnpflichten den mit der Jahresabschlusserstellung und Fördermittelberatung befassten Steuerberater treffen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Going-Concern-Prüfung im Rahmen bei der Jahresabschlussprüfung. Zudem wird erläutert, wie durch ein Bargeschäft eine Honoraranfechtung des Insolvenzverwalters erfolgreich abgewehrt werden kann.

 

Inhalt u.a.:

  1. Grundlagen der beruflichen Haftung des Steuerberaters
  2. Überblick über die Insolvenzverschleppungshaftung des Steuerberaters
  3. Insolvenzrechtliche Warnpflichten
  • Erläuterung der Insolvenzantragsgründe
  • Aussetzung der Insolvenzantragspflicht nach dem COVInsAG
  • Insolvenzrechtlichen Handlungspflichten des Geschäftsführers
  • Haftung des Geschäftsführers bei Insolvenzverschleppung und verbotenen Zahlungen
  • Klarstellung – keine Insolvenzberatung
  1. Going-Concern-prüfung bei der Jahresabschlusserstellung
  • Schriftlicher Erstellungsauftrag
  • Allgemeine Belehrung über § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB
  • Aufklärung über die konkret bestehenden Zweifel an der unternehmerischen Fortführung 
  • Aufforderung an den Geschäftsführer, die Zweifel auszuräumen
  • Plausibilitätskontrolle der Maßnahmen des Geschäftsführers zur Ausräumung der Zweifel
  • Exkulpation durch Weisung
  1. Bargeschäft zur Abwehr Vorsatzanfechtung des Insolvenzverwalters

Immer auf dem Laufenden:
Unser kostenloser Newsletter

Verlieren Sie nicht den steuerlichen Überblick und informieren sich über unser aktuelles Seminarangebot.

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info(at)info-steuerseminar.de widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.



Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.