+49 (0)211-86721 0 Enable JavaScript to view protected content.
Menü
Tagesseminar (TS 481)

Reiseleistungen - Umsatzsteuer in der Tourismusbranche

  • Datum : Di, 25. August 2020
  • Uhrzeit: 09:00 - 17:00 Uhr
  • Seminarort: Düsseldorf

Inklusive umfangreicher Arbeitsunterlagen, Seminargetränke und Kaffeepausen.

440 € zzgl. gesetzl. USt
reguläre Teilnehmer-Gebühr

290 € zzgl. gesetzl. USt
für Teilnehmer unserer Steuerberater-Arbeitskreise, sowie deren Partner und Mitarbeiter

Teilnahme für: Berufsträger und Mitarbeiter

Reiseleistungen - Umsatzsteuer in der Tourismusbranche

In der Tourismusbranche (Reisebüros, Hotels, Busunternehmen, Tickethändlern usw.) sind umsatzsteuerlich viele Sonderregelungen zu beachten.

Hinzu kommen der oft grenzüberschreitende Charakter der Dienstleistungen und eine zunehmende Zahl an Urteilen und Verwaltungsanweisungen. In unserem Seminar nehmen wir uns genau dieser gefährlichen Gemengelage an. Es werden Fallstricke aufgezeigt, die von hoher praktischer Relevanz sind und Hinweise auf häufige Prüfungsschwerpunkte der Finanzbehörden gegeben.

Seminarinhalt u.a.:

  1. Systematik der Reiseleistungen
  • Begriffsdefinitionen
  • Was sagt das nationale Recht – Was sagt das Unionsrecht?
  1. Die USt bei Reisebüros
  • Abgrenzung Reisevermittlung und Reiseveranstaltung
  • Bündelung? Eigene Preisgestaltung?
  • Ort der Leistung
  1. Grenzüberschreitende Personenbeförderungen
  • Beförderungseinzelbesteuerung
  • … oder doch allgemeines Besteuerungsverfahren?
  1. Hotelleistungen
  • Übernachtung | Beherbergung | Restauration
  • Vermittlung? Eigenleistung?
  • Sonstige übliche Leistungen von  Hotels
  1. Leistungen der Reiseveranstalter
  • Vermittlungsleistungen und Veranstaltungsleistungen
  • Einsatz von Eigenleistungen oder Inanspruchnahme von Reisevorleistungen?
  1. Anwendungsbereich der Margenregelung
  • Welche Reiseleistungen fallen unter die Margenbesteuerung?
  • Folgen der Margenbesteuerung
  1.  Weitere Themen
  • Rechnungsstellung
  • Anzahlungen auf Reiseleistungen
  • EuGH: Besteuerung von Reiseleistungen in Deutschland europarechtswidrig – Reaktion des Gesetzgebers (JStG 2019)
  • Bezug von Reisevorleistungen aus einem anderen Mitgliedstaat der EU
  • Reiseleistungen i.S.d. § 25 Abs. 1 Satz 1 UStG als einheitliche Leistungen?