+49 (0)211-86721 0 Enable JavaScript to view protected content.
Menü
Tagesseminar (TS 452)

Grunderwerbsteuer im Zusammenhang mit Gesellschaften

  • Datum : Mi, 13. März 2019
  • Uhrzeit: 09:30 - 14:00 Uhr
  • Seminarort: Düsseldorf

Inklusive umfangreicher Arbeitsunterlagen, Seminargetränke und Kaffeepausen.

255 € zzgl. 19% USt
reguläre Teilnehmer-Gebühr

170 € zzgl. 19% USt
für Teilnehmer unserer Steuerberater-Arbeitskreise, sowie deren Partner und Mitarbeiter

Teilnahme für: Berufsträger

Grunderwerbsteuer im Zusammenhang mit Gesellschaften

Die Grunderwerbsteuer birgt gerade im Bereich von Personen- und Kapitalgesellschaften ein erhebliches Risikopotential. Schon ein auf den ersten Blick harmloser Formwechsel oder ein Gesellschafterwechsel können bei grundbesitzenden Gesellschaften Grunderwerbsteuer auslösen. Ärgerlich ist es, wenn sie aber durch eine vorherige Gestaltung uU hätten vermieden werden können. Ziel des Seminars ist es, einerseits die für die Beratungspraxis relevanten Fallstricke der Grunderwerbsteuer bei Gesellschaften anhand einer Vielzahl von Beispielsfällen aufzuzeigen und andererseits Gestaltungsempfehlungen zur Vermeidung der Grunderwerbsteuer zu geben.

Seminarinhalt:

  1. Die fingierten Grunderwerbsteuertatbestände
  • Wechsel im Personenstand einer Personengesellschaft, § 1 Abs. 2a GrEStG
  • Anteilsvereinigung iSd § 1 Abs. 3 GrEStG
  • Wirtschaftliche Beteiligung nach § 1 Abs. 3a GrEStG
  • Geplante Verschärfungen des Gesetzgebers zu Share-Deals
  1. Analoge Anwendung von Steuerbefreiungen des § 3 GrEStG
  2. Tücken der Steuerbefreiungen für Gesamthandsgemeinschaften nach §§ 5, 6 GrEStG
  3. Nachversteuerungsrisiken bei Steuerbefreiungen
  4. Vermeidung einer Doppelbesteuerung nach § 1 Abs. 6 GrEStG
  5. Rückabwicklung nach § 16 GrEStG?
  6. Europatauglichkeit der Konzernklausel des § 6a GrEStG