+49 (0)211-86721 0 Enable JavaScript to view protected content.
Menü
Tagesseminar (TS 411)

Die GmbH & Co. KG: Handels- und steuerrechtliche Abgrenzung

  • Datum : Mo, 25. Februar 2019
  • Uhrzeit: 09:00 - 16:30 Uhr
  • Seminarort: Düsseldorf

Inklusive umfangreicher Arbeitsunterlagen, Seminargetränke und Kaffeepausen.

375 € zzgl. 19% USt
reguläre Teilnehmer-Gebühr

250 € zzgl. 19% USt
für Teilnehmer unserer Steuerberater-Arbeitskreise, sowie deren Partner und Mitarbeiter

Teilnahme für: Berufsträger und Mitarbeiter

Die GmbH & Co. KG: Handels- und steuerrechtliche Abgrenzung

Die Jahresabschlusserstellung 2018 steht bei nahezu allen Berufspraktiker(innen) alsbald wieder im Mittelpunkt ihrer Tagesgeschäfte. Das insbesondere auf Mitarbeiter(innen) ausgerichtete Seminar stellt wichtige Aspekte und aktuelle Neuerungen in den Vordergrund, die bei der Erstellung des Jahresabschlusses 2018 von Bedeutung sein könnten. Zudem werden den Teilnehmern(innen) Fälle aus der Bilanzierungspraxis veranschaulicht, bei denen handels- und steuerliche Bilanzpostenunterschiede eintreten. Erneut räumen wir dem schwierigsten Bilanzmandat „GmbH & Co. KG“ einen Teil des Seminars ein, indem wichtige Teilaspekte der Jahresabschlusserstellung vom Referenten praxisnah mit Buchungsbeispielen veranschaulicht werden.

Seminarinhalt:

1. Erstellung von Jahresabschlüssen bei kleinen Krisengesellschaften
• Anforderungen an den steuerlichen Berater
• Pflichten der Bilanzersteller bei Krisenmandaten - BGH-Urteil v. 26.01.2017

2. Einzelne Bilanzpostenunterschiede bei kleinen und mittleren Unternehmen
• Wegfall der umgekehrten Maßgeblichkeit
• Derivative Geschäfts- oder Firmenwerte
• Originäre immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens
• Bewertung von Verbindlichkeiten
• Verrechnungsgebot für Planvermögen
• Forderungen und Verbindlichkeit in ausländischer Währung

3. Einzelaspekte zum Jahresabschluss der GmbH & Co. KG
• Handels-, Steuer- und Sonderbilanz der Komplementär GmbH
• Arbeitsreihenfolge bei der Jahresabschlusserstellung der GmbH & Co. KG
• Erfassung des HGB-Gewinnanteils auf Gesellschafterkonten
• Beachtung der Ausschüttungssperre von Gewinnanteilen nach § 169 (1) HGB
• Buchhalterische Erfassung von Liquiditätsauszahlungen
• Problemfall: Gewinnvorab oder Sondervergütung für Gesellschafterleistungen
• Vergütungen an Geschäftsführer der Komplementär-GmbH
• Der PKW im Gesamthands- und Sonderbereich

4. Aktuelle Rechtsentwicklungen
• Gewerbliche Prägung einer „Einheits-GmbH & Co. KG“
• Abfindungen an ausscheidende Gesellschafter - IDW HFA RS 7 n.F.
• BFH: Keine aufwendungsbezogene Begrenzung der 1%-Regelung
• Kassen im Fokus - BMF-Schreiben v. 19.06.2018
• Grundstückstausch und Entnahmegewinn bei unrichtiger Bilanzierung