+49 (0)211-86721 0 Enable JavaScript to view protected content.
Menü
Online-Seminar (WEB 811)

Corona-Hilfen - Schlussabrechnung, Rechtsbehelfs-/Klageverfahren, steuerliche Behandlung und Haftung des prüfenden Dritten

  • Datum : Mi, 19. April 2023
  • Uhrzeit: 9:00 – 13:00 Uhr
  • Seminarort: Online

Inklusive umfangreicher Arbeitsunterlagen.

360 € zzgl. gesetzl. USt
Teilnehmer-Gebühr

240 € zzgl. gesetzl. USt
für Teilnehmer unserer Steuerberater-Arbeitskreise, sowie deren Partner und Mitarbeiter

Teilnahme für: Mitarbeiter Berufsträger

Immer auf dem Laufenden:
Unser kostenloser Newsletter

Verlieren Sie nicht den steuerlichen Überblick und informieren sich über unser aktuelles Seminarangebot.

Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit, per E-Mail an info(at)info-steuerseminar.de, widerrufen.

Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Corona-Hilfen - Schlussabrechnung, Rechtsbehelfs-/Klageverfahren, steuerliche Behandlung und Haftung des prüfenden Dritten

Mit unterschiedlichen Hilfsprogrammen des Bundes und der Bundesländer in den Jahren 2020 bis 2022 sind sog. Corona-Hilfen häufig auf Basis von Umsatzprognosen und prognostizierter Kosten bewilligt worden. Nach Vorliegen der realisierten Umsatzzahlen und Fixkostenabrechnungen sind alle Antragstellenden zur Einreichung einer Schlussabrechnung über einen prüfenden Dritten verpflichtet. Die Schlussabrechnung kann ein Rettungsanker für die Unternehmen sein. Um so wichtiger ist es, dass die Schlussabrechnung mit besonderer Sorgfalt erstellt wird um Rückzahlungen zu vermeiden.

Die Abgabefrist für die Schlussabrechnungen (Paket 1 und 2) endet am 30.06.2023. Im Einzelfall kann auf Antrag eine Fristverlängerung bis zum 31.12.2023 gewährt werden. Wird binnen der Abgabefrist keine Schlussabrechnung erstellt müssen die Corona-Hilfen zurückgezahlt werden.

Im Rahmen der Schlussabrechnung kann es zu Rückforderungsbescheiden kommen. Dann stellt sich häufig die Frage, wie kann gegen die Rückforderungen im Rahmen des Rechtsbehelfsverfahrens vorgegangen werden.

In dem Online-Seminar werden

  • Informationen zur Erstellung der Schlussabrechnung
  • Handlungsempfehlungen
  • bei (Teil-) Ablehungen der Überbrückungs-Hilfe
  • bei Rückforderung von Überbrückungs-Hilfen
  • Informationen zur steuerliche Behandlung und
  • Handlungsempfehlungen zur Vermeidung von Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken

gegeben.

Zu wichtigen Einzelfragen werden Fälle aus der Praxis dargestellt. Des Weiteren werden Musterformulierungen/Musterschreiben entwickelt.
 

INHALTSÜBERSICHT

1.            Überblick über die Corona-Hilfsprogramme
2.            Hinweise zur Auftrags- und Honorarvereinbarung
3.            Insolvenzantragspflicht und Corona-Hilfen
4.            Hinweise zum Transparenzregister
5.            Schlussabrechnung

  • Erstellung durch prüfenden Dritten
  • Schlussabrechnung für die jeweiligen Corona-Hilfsprogramme - Paketlösung
  • Gestaltungsmöglichkeiten bei den Corona-Hilfsprogrammen
  • Gestaltungsmöglichkeiten bei den Beihilferegelungen
  • Rückzahlung von Zuschüssen
  • Nachzahlung von Zuschüssen
  • Informationspflicht prüfender Dritter an Bewilligungsstelle

6.            Umgang mit (Teil-) Ablehnungsbescheiden

  • Widerspruchsverfahren
  • Klageverfahren

7.            Corona und die steuerlichen Auswirkungen

  • Ertragsteuer
  • Umsatzsteuer
  • Schenkung- und Erbschaftsteuer

7.            Handlungsmöglichkeiten zur Haftungs- und Strafminimierung

Immer auf dem Laufenden:
Unser kostenloser Newsletter

Verlieren Sie nicht den steuerlichen Überblick und informieren sich über unser aktuelles Seminarangebot.

Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit, per E-Mail an info(at)info-steuerseminar.de, widerrufen.

Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.