+49 (0)211-86721 0 Enable JavaScript to view protected content.
Menü
Online-Seminar (WEB 902/2)

Grundlagen zur Bewertung des betrieblichen Vermögens einschl. der Beteiligungen an PersGes Bewertungsrecht

  • Datum : Do, 10. Februar 2022
  • Uhrzeit: 9:00 – 14:00 Uhr
  • Seminarort: online

Inklusive umfangreicher Arbeitsunterlagen.

330 € zzgl. gesetzl. USt
Teilnehmer-Gebühr

220 € zzgl. gesetzl. USt
für Teilnehmer unserer Steuerberater-Arbeitskreise, sowie deren Partner und Mitarbeiter

Teilnahme für: Steuerberater

Immer auf dem Laufenden:
Unser kostenloser Newsletter

Verlieren Sie nicht den steuerlichen Überblick und informieren sich über unser aktuelles Seminarangebot.

Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit, per E-Mail an info(at)info-steuerseminar.de, widerrufen.

Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Grundlagen zur Bewertung des betrieblichen Vermögens einschl. der Beteiligungen an PersGes Bewertungsrecht

Das Seminar stellt die steuerliche Unternehmensbewertung im vereinfachten Ertragswertverfahren nach §§ 199 ff BewG dar. Die Bewertung der betrieblichen Vermögen erfolgt in der Praxis zu rund 95 % nach dieser Methode. Eine Wertuntergrenze bildet dabei der Substanzwert. Die Ableitung aus Verkäufen findet dagegen in der Bewertungspraxis ebenso wie die Bewertung aufgrund eines Gutachtens relativ selten statt.

Das Seminar vermittelt anschaulich die einzelnen Bewertungsansätze und Rechenschritte. Dies gilt besonders für die Erfassung des nicht betriebsnotwendigen Vermögens, der Beteiligungen und des sogenannten jungen Betriebsvermögens. Ebenso werden die Korrekturen bei der Ermittlung des Jahresertrags erläutert. Abschließend wird die Bewertung von Beteiligungen an Personengesellschaften und Anteilen an Kapitalgesellschaften mit anschaulichen Praxisbeispielen veranschaulicht. Ferner wird auf Sonderfälle der Bewertung hingewiesen, wie zum Beispiel die Bewertung von Anteilen an gemeinnützigen Kapitalgesellschaften. Die Regelungen sind mittlerweile überwiegend in die Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 aufgenommen und im aktuellen BMF-Handbuch 20200 dargestellt worden.

SEMINARINHALT:

1. Rechtsgrundlagen
2. Formel des vereinfachten Ertragswertverfahrens

  • Ermittlung des Jahresertrags
  • Korrekturen des Gewinns – Hinzurechnungen/Abrechnungen
  • Erfassung von Beteiligungen an anderen Unternehmen
  • Behandlung der Wirtschaftsgüter des jungen Betriebsvermögens

3. Ermittlung des Substanzwerts als Mindestwert

  • Differenzierter Ansatz des Firmenwerts
  • Unerwünschter Kaskadeneffekt des Substanzwerts bei Beteiligungen
  • Vereinfachungsregeln bei vom Besteuerungszeitpunkt abweichendem Abschlusszeitpunkt

4. Bewertung von Beteiligungen an Personengesellschaften

  • Aufteilung des Gesamthandsvermögens
  • Ansatz des Sonderbetriebsvermögens
  • Übertragung von Anteilen einer Beteiligung

5. Bewertung von Anteilen an Kapitalgesellschaften

  • Abweichende Gewinnverteilung
  • Abweichende Verteilung des Liquidationserlöses
  • Anteile an gemeinnützigen Kapitalgesellschaften

Immer auf dem Laufenden:
Unser kostenloser Newsletter

Verlieren Sie nicht den steuerlichen Überblick und informieren sich über unser aktuelles Seminarangebot.

Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit, per E-Mail an info(at)info-steuerseminar.de, widerrufen.

Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.